Arena Sferisterio
Arena Sferisterio
Auditorium der Arena Sferisterio
Auditorium der Arena Sferisterio

Das Sferisterio Opera Festival ist ein auf die Darbietung von Opern spezialisiertes Musikfestival, das jedes Jahr im Sommer in Macerata, Italien stattfindet. Von Juli bis August werden drei oder vier Opern aufgeführt. Der offizielle Name Sferisterio Musikfestival bezieht sich auf den Veranstaltungsort.

Organisation und Geschichte

Veranstaltungsort ist die Arena Sferisterio, ein Stadion in neoklassischer Architektur, das zwischen 1819 und 1829 erbaut wurde. Die Arena fasst 3500 bis 4000 Menschen. Zum ersten Mal fand das Musikfestival 1921 statt, es wurde Aida von Giuseppe Verdi inszeniert. Die Aufführung wurde 17-mal angesetzt und mobilisierte 70.000 Menschen. Im Folgejahr wurde La Gioconda von Amilcare Ponchielli inszeniert, danach wurde das Musikfestival über einen Zeitraum von 45 Jahren ausgesetzt.

Ab 1967 fanden dann wieder Musikfestivals statt, es wurden Otello von Verdi und Madama Butterfly von Giacomo Puccini inszeniert. Berühmte italienische Oper aus dem 19. Jahrhundert und des frühen 20. Jahrhunderts, kamen auf die Bühne, dann aber kamen auch neue ausländische Arbeiten und experimentelle Inszenierungen ("Regietheater"), etwa von Ken Russell.

1989 wurde in Macerata das Lauro-Rossi-Theater (550 Plätze) renoviert, einige der im Festival gespielten Opern intimeren Formats wurden dann in den folgenden Jahren hier dargeboten.

Bei dem Musik-Festival traten u. a. Luciano Pavarotti, Placido Domingo, Montserrat Caballé, Marilyn Horne, Katia Ricciarelli. Die Einladung berühmter Opernsänger wurde mit Renato Bruson fortgesetzt. In den 1990er Jahren nahm die Anzahl internationaler Starsänger ab. Ricciarelli übernahm die künstlerische Leitung. Inzwischen wurde 2006 Pier Luigi Pizzi als künstlerischer Leiter ernannt. Unter ihm hat es eine Reform gegeben, Pizzi gibt für jedes Jahr ein Motto aus, um eine einheitliche Linie in das Repertoire zu bringen.

Video-Aufzeichnungen (DVD)

Literatur